Digitale Technologien verändern nicht nur die Welt der Arbeit, sondern auch Mobilität und Migration.
Das Projekt untersucht die Reorganisation von Arbeit durch digitale Plattformen und wie sich mit ihr auch Formen, Praktiken und Konzepte von Arbeitsmigration unter digitalen Bedingungen wandeln.

Plattformen organisieren heute digitale Arbeit neu und verteilen sie global. Millionen von digitalen Heimarbeiter*innen auf der ganzen Welt loggen sich täglich auf so genannten Crowdwork-Plattformen ein und kategorisieren Bilder, sortieren Datensätze oder testen Software. Der erste Arbeitsbereich erforscht Crowdwork im Kontext einer zunehmend globalisierten Geographie digitaler Arbeit, mit Fokus auf neue Formen „virtueller“ Mobilität und die Reorganisation sozialer Reproduktion.

Die „letzte Meile“ der Lieferung zum Kunden ist heute zum logistischen Brennpunkt geworden. Der Aufstieg von Plattformen wie Amazon oder Deliveroo geht nicht nur mit neuen Konsumgewohnheiten einher, sondern verändert auch die Organisation und Zusammensetzung der Arbeit auf der letzten Meile. Der zweite Arbeitsbereich untersucht diesen Wandel mit besonderem Augenmerk auf neue Formen der Mobilität und Migration im Zusammenhang mit flexibilisierter Plattformarbeit.

Digitale Technologien bestimmen Mobilität heute neu. Im Zusammenhang mit dem Wandel der Arbeit unter digitalen Bedingungen entstehen neue Formen und Praktiken digitaler, temporärer und flexibler Mobilität und fordern unser Verständnis von Migration heraus. Der dritte Arbeitsbereich beschäftigt sich mit den theoretischen, begrifflichen und gesellschaftspolitischen Implikationen von Migration unter digitalen Bedingungen.

Altenried, Moritz (2019)

On the Last Mile: Logistical Urbanism and the Transformation of Labour
Work Organisation, Labour & Globalisation, 13(1), 114-129

Abstract

11. Oktober 2019, 10:00 -16:30 Uhr

Plattformkapitalismus und die Krise der sozialen Reproduktion
Workshop zu digitalen Plattformen und der Krise sozialer Reproduktion in Kooperation dem Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa Luxemburg Stiftung (Julia Dück; Referentin für soziale Infrastruktur und verbindende Klassenpolitik)

Programm und Anmeldung

13. August 2019

Eine kurze Einschätzung zu Deliveroos Rückzug aus Deutschland (Englisch)